Ihre Fragen - unsere Antworten

Wir sind immer erfreut, wenn sich neue Menschen engagieren wollen, denn der Erfolg unseres Genossenschaft BürgerEnergie Solingen eG ist eine Gemeinschaftsanstrengung.

Die Mitgliedschaft für natürliche und juristische Personen wird mit mindestens einem Genossenschaftsanteil erworben, dieser beträgt 500€ plus 50€ einmalig zu zahlendes Eintrittsgeld, das in die Rücklagen fließt.
Natürlich ist der Erwerb zusätzlicher Anteile jederzeit möglich. Jeder erworbene Anteil erhöht das Eigenkapital der Genossenschaft und schafft verbesserte Voraussetzungen zur Finanzierung neuer regionaler Energieprojekte.

Jedes Mitglied kann seine Mitgliedschaft zum Ende des Geschäftsjahres (31.12.) unter Einbehaltung einer Frist von drei Jahren schriftlich kündigen.
Nach der Generalversammlung des Jahres, die dem dritten Jahr nach der fristgerechten Kündigung folgt, werden die Anteile wieder ausgezahlt.
Als Genossenschaftsmitglied haftet man anteilig für die Geschäfte der Genossenschaft. Per Satzung wird in der BESG allerdings eine Haftung auf die gezeichneten Anteile beschränkt. Die Haftung der Mitglieder im Falle einer Insolvenz ist somit ausgeschlossen.

Energiegenossenschaften bündeln das Potenzial von vielen Privatpersonen und Unternehmen.
Die BESG setzt sich für Projekte ein, die nicht nur für Sie als Mitglied sondern auch für die Region von zukunftsweisender Bedeutung sind.

Die Umstellung auf eine dezentrale, ökologische Energieversorgung im Sinne der Energiewende soll durch die Energieversorgungssysteme der Genossenschaft in unserer Region verantwortungsbewusst und zukunftsorientierte gefördert werden.
Die Region und ihre Bürger werden wirtschaftlich und ökologisch von den Aktivitäten der BESG profitieren.

Jedes Genossenschaftsmitglied wird mit seiner Einlage und seinem Engagement die nachhaltige Energieversorgung unserer Stadt ein Stück voranbringen.

Die Gesellschaftsform der Genossenschaft zeichnet sich dadurch aus, dass die Förderung der Interessen ihrer Mitglieder im Mittelpunkt steht.
Zudem sind Genossenschaften demokratisch organisiert, jedes Mitglied hat genau eine Stimme, unabhängig von der Höhe der Beteiligung.
Die kaufmännischen und strategischen Geschäftsprozesse einer Genossenschaft, so auch der BürgerEnergie Solingen eG, werden durch WirtschaftsprüferInnen ihres Dachverbandes (RWGV) einer strengen jährlichen Prüfung unterzogen.

Der Prüfungsbericht wird zum Bestandteil des Lageberichtes zum Ende des Geschäftsjahres (31.12.).
Auf der Grundlage der Berichterstattung von Vorstandes und Aufsichtsrat zur Generalversammlung werden die laufenden Geschäfte von den Mitgliedern beurteilt und Beschlüsse gefasst.

Als Mitglied können Sie sich aktiv beteiligen, indem Sie in der Generalversammlung von Ihrem Stimmrecht Gebrauch machen. Sie können also mitbestimmen, in welche Richtung sich Ihre BürgerEnergie Solingen eG entwickeln soll und wie der Gewinn nachhaltig zu verwenden ist.
Oder

  • Sie können sich als Mitglied für die Arbeit in Aufsichtsrat und Vorstand zur Wahl Verfügung stellen.
  • Sie arbeiten in Beiräten und Informationsveranstaltungen mit.
  • Sie nehmen an den regelmäßigen Energie-Stammtischen teil.
  • Sie übernehmen eine der ehrenamtlichen Aufgaben im Bereich Marketing, Pflege der Webseite, Pflege der Sozialen Medien etc.
  • Sie kontaktieren uns und fragen einfach nach wie Sie Ihre beruflichen Erfahrungen und persönlichen Fähigkeiten einsetzen können um die Energiewende voranzubringen.
  • Sie unterstützen die Entwicklung regionaler Energieerzeugung und nachhaltiger Energienutzung.
  • Die ehrenamtliche Verwaltung bürgerschaftlichen Engagements ermöglicht einen hohen Invest in regionale, nachhaltige Energieanlagen ohne hohe Verwaltungskosten.
  • Sie können beobachten wie Ihre Investition die regionale Wertschöpfung fördert.
  • Ihr Beitrag wird zum Bestandteil eines regionalen Klimaschutzpaktes für unser Kinder und Enkelkinder.
  • Auf der Generalversammlung aller Mitglieder der Genossenschaft entscheiden Sie mit, ob Dividenden ausgeschüttet werden oder aus den Gewinnen in neue Maßnahmen investiert wird.

Jedes Genossenschaftsmitglied hat das gleiche Stimmrecht. Egal wie viele Anteile es gezeichnet hat.

Die BESG ist ein beim Registergericht eingetragenes Unternehmen und ist gewerbesteuerpflichtig.
Sie besteht aus ihren Mitgliedern, die in der Generalversammlung alle gleiches Stimmrecht haben.
Aus ihren Mitgliedern wählt die Generalversammlung den Aufsichtsrat, der wiederum ernennt den Vorstand.
Der Vorstand führt die Geschäfte der Genossenschaft.

Die genaue Rendite auf die Genossenschaftsanteile hängt von den Erträgen aus allen Tätigkeiten der Genossenschaft und von den Beschlüssen ihrer Mitglieder über die Verwendung von Gewinnen und Verlusten ab.