Presseerklärung zur 2. Generalversammlung

Gestaltet die Energiewende in Solingen mit:
die Genossenschaft BürgerEnergie Solingen

Die zweite Generalversammlung der BürgerEnergie Solingen eG (BESG) fand letzten Montag im schönen Ambiente des Gemeinschaftsraums der Anlage "Senioren Wohnen Weegerhof" statt. Weit über die Hälfte der zurzeit 75 stimmberechtigten Mitglieder und einige Gästen waren gekommen. Vorstandssprecherin Ingeborg Friege berichtete, wie die Genossenschaft trotz der Erschwernisse durch Gesetzesänderungen im Energie- und im Kapitalanlagebereich und als eine von wenigen Neugründungen im Bereich der Energie-Genossenschaften ihre Arbeit begonnen hat. Seit der Eintragung ins Genossenschaftsregister im Februar 2015 legt sie richtig los, um im operativen Geschäft die Energiewende in Solingen mit zu gestalten.

Auch Aufsichtsratsvorsitzender Horst Berg äußerte sich zufrieden mit der Entwicklung und betonte, dass nunmehr mit einer kräftigen Steigerung der Mitgliederzahlen gerechnet werde. Er bedankte sich herzlich beim Spar- und Bauverein für die Gastfreundschaft im Weegerhof und freut sich auf weitere Zusammenarbeit in der Zukunft. Ebenso herzlich bedankte er sich bei den Stadtwerken Solingen für die konstruktive Unterstützung in der Gründungsphase. Nachdem die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungen (BaFin) ihre Auslegungspraxis zum KAGB im März dieses Jahres bezüglich Energiegenossenschaften erheblich geändert hat, könne die Genossenschaft im kommenden Jahr auch über mögliche Schritte in Richtung „Beteiligung an den Stadtwerken“ nachdenken - mit diesem Ziel sei sie schließlich nach der Ratssitzung im Februar 2013 auf den Weg gebracht worden.

Der Vorstand mit Ingeborg Friege, Christian Robbin und Peter Bell stellte die Planung der Solar-Kraftwerke vor, die im Sommer und Herbst auf den Dächern einer Solinger Schule und einem Dach der Technischen Betriebe Solingen gebaut werden sollen. Insgesamt wird eine Leistung von rund 80kWp installiert werden. Damit das Geld dafür schnell zusammen kommt – mehr als die Hälfte ist schon auf dem Genossenschaftskonto eingegangen - sollen eifrig neue Mitglieder geworben werden. Einige der Anwesenden erhöhten bereits während der Versammlung ihre Anteile.

Neben der Planung eigenen Anlagen zur Erzeugung von sauberer Energie hat die BESG in enger Kooperation mit den Solinger Stadtwerken ein Angebot von Bürgerstrom und Bürgergas entwickelt, das kurz vor Abschluss steht. Dieses Angebot soll hochwertigen „grünen“ Strom aus erneuerbaren Quellen und Gas aus möglichst gering die Umwelt belastenden Quellen enthalten. Der BESG-Bürgerstrom wird voraussichtlich noch in diesem Sommer zu einem fairen Preis angeboten werden können. Mittel- und langfristig soll dieser „grüne“ Strom zunehmend in Solingen erzeugt werden, ein ehrgeiziges Ziel der Genossenschaft.
Nach der Entlastung von Vorstand und Aufsichtsrat wurde auch noch dem satzungsgemäß per Losentscheid aus dem Aufsichtsrat ausgeschiedenen Dr. Ralf Schüle mit seiner Wiederwahl für die nächsten 3 Jahre das Vertrauen ausgesprochen.

Auf der neuen Internetseite http://bürgerenergie-solingen.de gibt es viele interessante Informationen rund um die BESG. Dort findet man auch die Satzung und den Mitgliedsantrag. Über das Kontaktformular auf der Webseite können die aktuellen, sympathisch gestalteten Flyer – natürlich auf Umweltschutzpapier gedruckt – angefordert und gern in Umlauf gebracht werden.

Solingen, 23.4.2015 Ingeborg Friege, Vorstandssprecherin

Tags: 

Termine