„Mensch, Solingen digitalisiert sich“

Dies ist der Titel der Digitalisierungsstrategie der Stadt Solingen, die Nils Gerken am 7. Dezember vor 25 Teilnehmenden des letzten Energiewendestammtischs in diesem Jahr vorstellte. Gerken ist Leiter der Stabsstelle solingen.digital, die als eigenständiges Ressort am Oberbürgermeister angegliedert ist. Eine große Schubkraft hatte das Thema in der Stadt bekommen als es im letzten Jahr gelang, im Rahmen der Smart City Initiative des Bundesinnenministeriums eine Förderung für die Umsetzung der Digitalisierungsstrategie zu erhalten.

Mit der „Mensch, Solingen“ App sind bereits erste sichtbare Erfolge erkennbar. Sie bündelt eine Vielzahl von Informationen für Bürgerinnen und Bürger und erleichtert den Zugang zu vielen Verwaltungsverfahren. Die Bürgerapp, so Gerken, wird im kommenden Jahr noch viele Bausteine bekommen, u.a. Webangebote des Solinger Einzelhandels, aber auch Informationen über Wanderwege und Fahrradrouten sowie eine Starkregen Warnung der Technischen Betriebe. Die App ist allerdings nur die Oberfläche eines breiten Prozesses der Digitalisierung der Verwaltung, so Gerken. Denn ein solches Angebot bedarf auch einer entsprechenden technischen Infrastruktur, durch die alle notwendigen Dienste und Informationen bereitstellt werden. Daran werde in den kommenden Jahren gearbeitet.

Die Informationsdienste für Bürgerinnen und Bürger und die Weiterentwicklung der IT-Infrastruktur sind mit den zentralen Zielen der Solinger Stadtentwicklung iverbunden. Wenn so die Smart City zur Steigerung der Lebensqualität und Attraktivität für Bürgerinnen und Bürger beiträgt und einen Beitrag zur nachhaltigen Wirtschaftsentwicklung liefert, dann sind die Aussichten wirklich vielversprechend.

Der Vortrag kann hier heruntergeladen werden.

Solarpfennig 2019

In 2019 hat die BESG dank der Mittel aus dem BESG Bürgerstrom 3.000.- € eingesetzt, um zwei Solinger Grundschulen die Anschaffung von Unterrichts- und Experimentiermaterial rund um die Themen „Regenerative Energien und umweltfreundliche Stromerzeugung“ zu ermöglichen.

Damit konnte Unterrichtsmaterial, wertvolle „Forscher- und Experementierboxen“ oder Lernbaukästen angeschafft werden. Aber auch Windkraftbausätze oder Comics zum Thema regenerative Energien standen auf der Wunschliste der Grundschulen.

Solarpfennig 2018

Anzeigetafel Weyer

Die BESG konnte in 2018 aus den Mitteln des Solarpfennig die Anschaffung einer Anzeigetafel in der Grundschule Weyer unterstützen.

Die BESG betreibt auf dem Dach der Grunschule Weyer eine PV-Anlage, mit der Anzeigetafel im Foyer der Grundschule wird die aktuelle Leistung der PV-Anlage für die Kinder und für das Lehrpersonal anschaulich dargestellt. Dadurch wird es auch einfacher möglich, die PV-Anlage auf dem Dach der Schule zum Gegenstand des Unterrichts zu machen.